Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, Hottelling, Marketing & PR, Rundschreiben

Ignorieren, Kopieren, Zögern und ängstlich sein: Die schlimmsten Fehler, die Hoteliers machen können – Wie Hotels 2018 um neue Gäste werben – und welche Fehler sie vermeiden sollten

Profile Photo By: Carsten Hennig
February 14, 2018

Ignorieren, Kopieren, Zögern und ängstlich sein: Die schlimmsten Fehler, die Hoteliers machen können – Wie Hotels 2018 um neue Gäste werben – und welche Fehler sie vermeiden sollten

Wien, 14. Februar 2018 –
Die Angst vor Airbnb geht um in der Hotellerie: Viele Hoteliers reagieren darauf mit zwei unterschiedlichen Konzepten. “Das erste Konzept lautet: Kopf ducken, Decke drüber und hoffen, dass es vorbei geht. Aber das bessere Konzept ist es, in die Offensive zu gehen, sich und die gesamte Hotelbranche neu zu erfinden. Naturgemäß bin ich für die zweite Methode und damit für radikal neue Ideen – die den modernen Gast faszinieren und ihn richtig flashen”, sagt der Wiener “Werbetherapeut” Alois Gmeiner.

Mutig sein: Werbetherapeut Alois Gmeiner macht's richtig (Foto: privat)
Mutig sein: Werbetherapeut Alois Gmeiner macht’s richtig (Foto: privat)

Grundsätzlich gilt: Neue Trends im Hotelmarketing erobern gerade die Branche. Denn gerade kleine und mittlere Hotelbetriebe können sich nicht mehr nur auf ihre Stammgäste verlassen. Doch viele Hoteliers zögern oder wenden, wenn überhaupt, innovative Marketing-Maßnahmen nicht zielführend und vor allem nicht konsequent an.

Gmeiner weiß, wie Hotels im Jahr 2018 um Gäste werben und welche Fehler sie vermeiden sollten. Viele Hotels verkennen offenbar die Zeichen der Zeit. “Auf unsere Stammgäste können wir uns verlassen”, “Airbnb ist für unsere Gäste nicht interessant”, “Pressearbeit brauchen wir nicht – unsere Gäste kennen uns”, das sind die klassischen Aussagen vieler Marketing-Verweigerer. “Ein Hotel sollte durchdachtes, auffälliges und zukunftsgerichtetes Marketing betreiben, um wettbewerbsfähig zu bleiben”, wo Gmeiner. Manche Hotels tendieren in der Krise vor allem zu einer Sache – Kopie von scheinbar erfolgreichen Hotelkonzepten. “Aber etwas anderes darstellen als man wirklich ist – das geht nicht. Wer seine Wettbewerber kopiert, erzielt weder einen authentischen, noch einen erfolgreichen Markenauftritt”, so der PR-Experte.

Wer zögert, den bestrafen die Buchungszahlen: “Wenn die Saison bereits gelaufen ist, bringt das beste Mailing nichts mehr, aber auffällige und kreative PR-Ideen kann man im Gegensatz dazu zu jeder Zeit im Jahr zum Einsatz bringen, um auf das eigene Hotel aufmerksam zu machen – und zwar im gesamten deutschen Sprachraum, extrem günstig und effektiv. Was kann schöner sein, als das eigene Haus in einem TV-Bericht zu sehen oder Fotos vom Hotel in vielen Zeitungen zu finden? Dafür braucht es eben kreative Ideen, aber die kann man in einem Brainstorming generieren und danach sofort eine Pressemeldung versenden”, sagt der “Werbetherapeut”.

accesso totale

Ottieni accesso a tutte le notizie del settore ospitalità.

Iscriviti ora. E' gratis.
Oppure importa i dati da